Wenn Sie in einem Neubau wohnen oder gerade renoviert haben, dann bietet Ihre Haustür sehr wahrscheinlich einen soliden Einbruchsschutz. Moderne Haustüren entsprechen der Widerstandsklasse 2 (WK 2 genannt) und haben kaum Schwachstellen.

Zusätzliche Schließhaken, besondere Türfüllungen und Verglasungen sorgen dafür, dass auch bei einem massiven Angriff mit Einbruchswerkzeug die Tür standhalten wird.
 
In einem Altbau können Sie jederzeit Ihre Tür jederzeit "nachrüsten". Achten Sie bei den Sicherheits-Maßnahmen unbedingt darauf, dass die Zusatzsicherungen aufeinander abgestimmt sind. Zum Beispiel: Eine kostspielige Alarmanlage, die durch mangelhafte Einstellung schon mehrfach Fehlalarm ausgelöst hat, wird Ihnen im Ernstfall nichts mehr nutzen. Sorgen Sie also dafür, dass jede zusätzliche Sicherung fachgerecht eingebaut wird.

Denken Sie nicht nur an Ihre Haustür. Balkon- und Terrassentüren sind bei Einbrechern noch beliebter. Aber auch Türen, die von einer Garage, Garten oder Keller ins Haus oder in Nebengebäude führen, sollten gesichert sein.

Wir bieten Ihnen nicht nur schöne neue Türen der Sicherheitsklasse I und II an sondern sichern auch Ihre alten Türen.

Herr Grossmann berät Sie gerne Tel. 02244 888-26